• Vomed – Präzision von Anfang an.
  • Vomed – Immer in Bewegung bleiben.
  • Vomed – Wenn aus guten Ideen noch bessere Produkte werden.
  • Vomed – Stets die richtige Lösung auf Lager.
  • Vomed – Begreifen, worauf es ankommt.
  • Vomed – Die Zukunft fest im Blick.

Der global agierende Systemlieferant aus Großmutters Küche.

VOLZER-Hahn, 1961
Insufflationskanüle VERESS, 1964
ARTHmed®-Handinstrument, 2006

Seit 1959 begeistert das Familienunternehmen aus Tuttlingen mit meisterhafter Medizintechnik.

Es kommt nicht von ungefähr, dass die sogenannten VOLZER-Hähne in der Welt der Medizintechnik bis heute ein Begriff sind. Schließlich verkörpern sie all das, was VOMED und seine Produkte ausmacht, nämlich höchste Präzision, Robustheit und Zuverlässigkeit – oder anders formuliert: eine Qualität, die nur durch intelligente Entwicklungsarbeit und handwerklich erstklassige Fertigung umzusetzen ist. Genau dieser Anspruch hat das Familienunternehmen aus Tuttlingen von den ersten Tagen an geprägt.

„Begonnen hat alles in der Küche meiner Urgroßmutter“, so Hans-Thomas Volzer, der das Unternehmen seit 1997 leitet. Dort startete sein Vater Rudi Volzer 1959 mit ersten kleinen Auftragsarbeiten in die Selbständigkeit. Stand zu Beginn noch die Herstellung von Metallhähnen und Verbindungsstücken im Mittelpunkt, so wurde in der Folge das Produktsortiment kontinuierlich erweitert.  Auf diese Weise wuchs VOMED zu einem Systempartner heran, der alles aus einer Hand plant, entwickelt, fertigt und schließlich zusammenbaut.

Auch international sprach sich die Qualitätsarbeit aus dem Hause Volzer herum und heute exportiert VOMED ca. ein Drittel seiner Produkte in die USA, nach Lateinamerika und Australien sowie ins europäische Ausland. 

Die VOMED-Historie

1959Gründung des Unternehmens durch Chirurgiemechanikermeister Rudi Volzer in der Küche seiner Großmutter
1960Einstellung erster Mitarbeiter
1961Herstellung der ersten VOLZER-Hähne in Handarbeit
1964Beginn der Fertigung von Insufflationskanüle nach VERESS
1965Umzug des Unternehmens in das neue Wohn- und Betriebsgebäude
(In Göhren 6, Tuttlingen)
1968Gestaltung des ersten Produktkataloges
1969Entwicklung und Herstellung von Saug-Spülinstrumenten
1974Anschaffung der ersten elektronisch gesteuerten Drehmaschine
1975Fertigung erster Trokarsysteme
1978Ausbildung des ersten gewerblichen Lehrlings
1981Erwerb der ersten computergesteuerten Drehmaschine
1982Entwicklung von Verbindungsstücken und Beatmungsventilen für die Anästhesie
198425-jähriges Betriebsjubiläum (23 Mitarbeiter)
1989Bezug des neuen Verwaltungsgebäudes (In Göhren 25, Tuttlingen)
1993Einweihung der neuen Produktionshalle (Eltastraße 7, Tuttlingen)
1994Anschaffung weiterer moderner CNC-Drehautomaten
1996Erste Teilnahme an der weltgrößten Medizintechnikmesse MEDICA in Düsseldorf
1997

Umwandlung der Firma „VOLZER Medizintechnik“ in „VOMED Volzer Medizintechnik GmbH & Co. KG“
Übernahme der Geschäftsführung durch den Sohn des Gründers, Hans-Thomas Volzer
1998Einführung eines Qualitätsmanagementsystems, Zertifizierung des Unternehmens nach Norm EN ISO 13485:2003/AC:2007
1999VOMED wird eingetragene Marke
2000Die erste Firmen-Website geht online
2003Herstellung erster Shaver-Blades für die Arthroskopie
2006Entwicklung und Vermarktung der ARTHmed®-Handinstrumente
2007Ausbildung des ersten kaufmännischen Lehrlings
200950-jähriges Betriebsjubiläum (43 Mitarbeiter)
2012

Eintrag in das „Deutsche Markenlexikon: Medizin und Gesundheit“
Einführung eines neuen Markenlogos
2013Einführung der neuen Marke "V-advance" für Komplettinstrumente in den Bereichen Arthroskopie und Laparoskopie